Förderverein Evangelischer Kindergarten Tausendfüßler in Michendorf e.V.

Trippel, trappel tausend kleine Füße

 

Der Evangelische Kindergarten "Tausendfüßler" in Michendorf

Der Kindergarten

Mitten in der Gemeinde Michendorf gelegen, befindet sich an der Potsdamer Straße unser Evangelischer Kindergarten "Tausendfüßler", gut zu erkennen durch einen riesengroßen Tausendfüßler, welcher über unseren Giebel krabbelt.
Dahinter verbirgt sich ein zweigeschossiges Gebäude aus dem Jahre 1824, das im Jahr 2005 ausgebaut, saniert und renoviert wurde. So wurden aus 170 qm nun 280 qm. Unsere Platzkapazität erhöhte sich dadurch auf 55 Kinder und unserer Einrichtung wurde eine endgültige Betriebserlaubnis ausgestellt.

Eine Terrasse mit Sitzgruppe wird, wenn die Witterung es erlaubt, für Aktivitäten während des gesamten Tages genutzt. Die große Fläche unseres Objektes, umgeben von einer Hecke, bietet viel Platz für das Freispiel unserer Kinder.

In familiärer, fröhlicher Atmosphäre gestalten wir in zwei altersgemischten Gruppen (ca.3 - 6 Jahre) unseren Tagesablauf. Die Krippenkinder (ca. 1 – 3 Jahre) werden wohlbehütet separat betreut.

Seit dem 1. September  09 arbeitet unsere Einrichtung nach den Qualitätskriterien der Evangelischen Kindergärten. Diese sind in einem Qualitätshandbuch jederzeit in unserer Einrichtung einsehbar und ergänzen unser Konzept. 

Für uns ist es sehr wichtig, dass sich alle Kinder des Hauses wohlfühlen, dass sie sich angenommen fühlen, so wie sie sind, mit all ihren Stärken und Schwächen. So kann jedes Kind seine individuelle Persönlichkeit entfalten.  Die Kinder sollen im täglichen Miteinander christliche Gemeinschaft erleben und die Möglichkeit haben, die „Spielregeln“ des Lebens kennen zu lernen.
In einer Athmosphäre der Achtung und Wertschätzung wollen wir als Mitarbeiterinnen ein zuverlässiger Partner für die Kinder sein.

Natürlich nehmen wir auch den öffentlichen Bildungs- und Erziehungsauftrag wahr. Die aus dem Evangelium kommende Verpflichtung zur sozialen Verantwortung und der christliche Bildungsauftrag bestimmen unsere Arbeit. Bildung ist ein menschliches Grundbedürfnis und Grundrecht. Die Kinder werden in ihrem Drang unterstützt, selbst ihre eigenen Möglichkeiten, die Welt und den Mitmenschen zu entdecken. Sie erhalten vielfältige Anregungen ihren eigenen Horizont zu erweitern.
So werden wir, mit den Kindern die Zeit im Kindergarten sinnvoll gestalten und ihre verschiedenen Fragen gemeinsam lösen.

Unser Kindergarten-Team [Dieser Bereich wird aktuell bearbeitet]


Mein Name ist Bärbel Teltow.

Ich betreue die Kinder der "Sonnenscheingruppe" und arbeite seit 28 Jahren im Kindergarten "Tausendfüßler".



Was bereitet mir besonders viel Freude bei meiner Arbeit mit den Kindern?

gemeinsame Aktivitäten wie lernen, singen, basteln und Geschichten erzählen. Aber auch Feste feiern u.s.w

Das wünsche ich mir für den Kindergarten und die Kinder:

PLATZ - Viel Platz für Funktionsecken

Mein pädagogisches Motto lautet:

Alle Kinder anzunehmen, wie sie sind und sie beim Lernen zu unterstützen.

Mein Name ist Colleen Sobeck.

Ich betreue die Kinder der "Regentröpfchen"-Gruppe, jedoch unterstütze ich in der Früh- und Spätschicht auch die anderen Gruppen. Ich arbeite seit 4 Jahren (2011-bis heute) für den Kindergarten.


Was bereitet mir besonders viel Freude bei meiner Arbeit mit den Kindern?

Besonders viel Freude bereitet es mir, wenn ich die Kinder zum Lachen bringen kann. Sich die Kinder freuen, wenn ich zur Arbeit komme und sie meinen Namen rufen oder mich umarmen. Besonders ist es auch für mich, wenn ehemalige "Regentröpfchen" Kinder gerne zu mir kommen, um mit mir zu spielen oder mir ein Lächeln schenken.

Das wünsche ich mir für den Kindergarten und die Kinder:

Viel mehr Zeit für die Arbeit und vorallem für das Spielen mit den Kindern.

Mehr Geld für die Ausstattung der Räume.

Mein pädagogisches Motto lautet:

Es ist nicht wichtig jeden Wunsch eines Kindes zu erfüllen, sondern in seinem Interesse auch deutlich "NEIN" zu sagen.

Mein Name ist Marlies Berkholz.

Mein Betreuungsbereich ist die Regenbogen-Gruppe. Seit dem 1.1.1995, also genau 20 Jahre in 2015, arbeite ich für den Kindergarten "Tausendfüßler".



Was bereitet mir besonders viel Freude bei meiner Arbeit mit den Kindern?


  • zu sehen und mitzuhelfen wie sich ein Kind im Spiel entwickelt.
  • Wie es lernt, wie es Dinge versteht und selbst ausprobiert.
  • gemeinsames Lachen, gemeinsames Planen, gemeinsames Spielen und vieles mehr.

Das wünsche ich mir für den Kindergarten und die Kinder:

Mehr Zeit für jedes einzelne Kind, das heisst einen besseren Betreuungsschlüssel.


Für die Kita: einen eigenen großen Sport - bzw. Bewegungsraum.

Mein pädagogisches Motto lautet:

"Wir können keine großen Dinge tun - nur kleine Dinge mit großer Liebe." (Mutter Theresa)

Mein Name ist Christine Wendl.

Seit 17 Jahren arbeite ich für den Kindergarten "Tausendfüßler" und betreue die Kinder der Sonnenscheingruppe.





Was bereitet mir besonders viel Freude bei der Arbeit mit den Kindern?


Kinder sind offen und noch unverfälscht, sie lassen sich für viele Dinge begeistern, sind "kleine" Persönlichkeiten, deren Entwicklung ich in Ihrer Kindergarten-Zeit mit erleben kann (und oft auch noch darüber hinaus..!)

Das wünsche ich mir für den Kindergarten / die Kinder:

Zeit, Platz, Geld :)

interessante, spannende, fördernde Spielbereiche

Mein pädagogisches Motto lautet:

"Alles was uns begegnet, lässt Spuren zurück. Alles trägt unmerklich zu unserer Bildung bei." (Goethe)


"Kinder wollen nicht belehrt, Kinder wollen bestätigt werden." (W. Bergengruen)



Hier finden Sie uns:

Evangelischer Kindergarten Tausendfüßler, Potsdamer Str. 84, 14552 Michendorf OT Michendorf